27.06.2017 | 02:10 Uhr CEST
Homepage | Hilfe | Sitemap | Drucken

Episodenguide - 5. Staffel

vorherige Folgenächste Folge

deutsch Mr. Monk mal zwei?
englisch Mr. Monk and the Actor

Allgemeine Informationen

Staffel: 05
Folge (Staffel): 01
Folge (Serie): 62
Produktionscode: #503
Erstausstrahlung D: Dienstag, 13. März 2007
Erstausstrahlung USA: Freitag, 07. Juli 2006
Länge: ca. 43 min.

Weitere Titel

französisch Monk et son double
portugiesisch Sr. Monk e o Ator
italienisch Il signor Monk e l'alter ego
spanisch El Sr. Monk y el actor
ungarisch Mr. Monk és a színész
tschechisch Pan Monk a herec

Crew und Gaststars

Buch: Hy Conrad, Joe Toplyn
Regie: Randall Zisk
Wiederkehrende Rolle: Stanley Kamel (Dr. Charles Kroger)
Gaststars: Michael Earl Reid (Alexis Orlov (Pawnstore Owner))
Lara Black (Young Female Cop (Laura))
Stanley Tucci (David Ruskin)
Margot Boecker (Pretty Policewoman)
Peter Weller (Actor Playing Stottlemeyer)
Andrea Bogart (Actor Playing Disher)
Carrie Chason (Actor Playing Natalie)
Rob Swanson (Desk Sergeant)
Tom Ohmer (Sergeant Lyman)
David Mersault (Director)
Angel Oquendo (Garage Attendant)
Greg Grunberg (Jack Leverett)
Susan Ward (Michelle Cullman)

Anmerkungen

  • Der Produzent des Films heißt Hoberman - eine Anspielung auf David Hoberman, Produzent von "Monk".
  • Stanley Tucci spielte Tony Shalhoubs Bruder in "Big Night - Nacht der Genüsse" (1996). In diesem Film gab es am Ende auch einen Streit zwischen beiden.
  • Im Vorspann wird der deutsche Folgentitel ohne "?" geschrieben.

Inhalt

Da Monk bereits eine gewisse Berühmtheit erlangt hat, beschließt ein Hollywood-Produzent, einen Film zu drehen, in dem der Mordfall mit dem Astronauten verfilmt werden soll, den Monk unlängst auf geniale Weise gelöst hat. Die Rolle des Adrian Monk soll kein Geringerer spielen als David Ruskin, ein genialer Schauspieler, der schon mehrfach auf geradezu beängstigende Weise reale Personen dargestellt hat. Als Monk am Filmset Mr. Ruskin begegnet, ist er schwer beeindruckt.
Denn der Schauspieler nimmt seine Rolle erwartungsgemäß sehr ernst und ist um äußerste Authentizität bemüht. Deshalb bittet er Monk darum, ihn ein paar Tage lang beobachten zu dürfen, was Monk überraschenderweise nicht in Panik versetzt, da er sich von dem Trubel um seine Person offenbar geschmeichelt fühlt. Ruskin wird seinem Ruf bald gerecht. Denn schon nach kurzer Zeit ist er in der Lage, an einem Tatort ähnlich schlaue Überlegungen anzustellen wie Monk, und er beginnt, sich auch in Gestik und Ausdrucksweise erstaunlich schnell seinem Vorbild anzugleichen. Die Schauspielkunst Ruskins ruft natürlich allgemeine Begeisterung hervor, insbesondere bei Stottlemeyer und Disher, die es rasend komisch finden, dass nun ein zweiter Monk durch die Gegend läuft.
Nur Natalie ist skeptisch, und als sie sich über Ruskin erkundigt, findet sie heraus, dass Ruskin sich schon einige Male so sehr in seine Rollen hineingesteigert hatte, dass er anschließend eine Therapie machen musste. Natalies Befürchtungen erweisen sich als berechtigt. Denn der nunmehr völlig durchgedrehte Ruskin versucht bald - im authentischen Monk-Outfit und mit Perücke - auf fanatische Weise, den Mord an seiner vermeintlichen Ehefrau Trudy aufzuklären.

Bewertung

4 Stern(e) bei insg. 92 Bewertung(en)